Konzern    Übersicht    Drucken    Schriftgröße
Suche

Sie sind hier  Medizinisches Leistungsangebot  Akut- und Allgemeinpsychiatrie  Klinik Ost für Psychiatrie und Psychotherapie  Stationsübersicht  Reha Sucht / Haus 1

Reha Sucht

Reha-Fachklinik Haus 1

Informationsflyer

Entwöhnungstherapie für Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit

Die Fachklinik für Entwöhnungstherapie „Haus 1“ ist eine stationäre medizinische Rehabilitationseinrichtung zur Behandlung von Abhängigkeit von Alkohol und/oder Medikamenten.  Wir bieten eine stationäre Kurzzeittherapie (6 bis 12 Wochen) mit insgesamt 22 Behandlungsplätzen an.  

Wir betrachten Substanzabhängigkeit als eine besondere Form psychosozialer Erfahrungen, die sich in einer Veränderung neuronaler Prozesse widerspiegelt und unsere Denk-, Fühl- und Verhaltensweisen beeinflusst. Süchtiges Verhalten als „gelerntes“ Verhalten ist durch neue Lernerfahrungen beinfluss- und veränderbar.

Das multiprofessionelle Team begleitet den therapeutischen Prozess:  

  • die kognitive und emotionale Akzeptanz der Suchterkrankung,
  • das Erkennen der Funktion des Suchtmittels,
  • die Bearbeitung zugrunde liegender problematischer Denk- und Handlungsmuster,
  • den Aufbau alternativer Erlebens- und Verhaltensweisen.

Das Therapieprogramm findet nach einem individuell abgestimmten Wochenplan statt und beinhaltet u.a.:

  • Einzeltherapie
  •  Gruppentherapie
  •  Ergo- und Arbeitstherapie,
  • ärztliche Behandlung (inkl. Medikation)
  • Psychoedukation Sucht,
  • Therapie zur Förderung sozialer Kompetenz und Sozialberatung,
  • Sport- und Bewegungstherapie inkl. therapeutischem Klettern und Schwimmen

-       und Entspannungstraining, Achtsamkeitsschulung, Kognitives Training, Bewerbungstraining (BORA), Kunsttherapie, Musiktherapie, Kochgruppe, Ernährungsberatung,  zudem die Möglichkeit Angehörige i.R. der Einzeltherapie miteinzubeziehen,

-        optional: Tabakentwöhnung und Ohrakupunktur nach NADA, Teilnahme am Ehemaligentreffen.

Zusammen mit Ihnen organisieren und leiten wir eine geeignete Nachsorgebehandlung ein.

Voraussetzungen der Aufnahme:

 telefonische Voranmeldung und persönliches Kennenlernen,

  • telefonische Voranmeldung und persönliches Kennenlernen       
  • abgeschlossene körperliche Entgiftung
  • Vorliegen einer Kostenübernahme: Kostenträger sind die Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd, ein anderer Rentenversicherungsträger (außer DRV Bund), die Krankenkassen und Selbstzahler.

Die Entgiftung und die Beantragung der Kostenübernahme kann vorab stationär in einer der kbo-Kliniken durchgeführt werden. Eine diesbezügliche Beratung, Beantragung der Kostenübernahme und ggf. eine ambulante Entgiftung sind auch über unsere Suchtambulanz im Haus 9 möglich (Telefon | 089 4562-3295; Mo. – Fr., tgl. offene Sprechstunde 11 – 12 Uhr).

Ausschlusskriterien:

  • Drogenkonsum (außer THC) innerhalb der letzten 6 Monate vor Aufnahme,
  • deutliche kognitive Einschränkungen,
  • akute Selbst- und Fremdgefährdung
  • schwere Gehbehinderung

Weitere und ausführliche Informationen finden Sie hier:
Infoflyer
Therapiekonzept (folgt)
Beispiel-Wochentherapieplan (folgt)

Information und Anmeldung

Telefon            089 4562-3656 oder
Telefon            089 4562-3532 (Sozialdienst; ab 12 Uhr AB)
Fax|                089 4562-3790
E-Mail | st-1.iak-kmo@kbo.de

Anmeldezeiten | 9 – 12 Uhr

Oberärztin: Dr. J. Constantinescu-Fomino
Fachärztin: Dr. S. Horstmann
Stationsleitung: W. Sadowski
Adresse
kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost
Entwöhnungstherapie | Haus 1
Ringstraße 1
85540 Haar

 

Pflegedienstleitung: 
Franz Brand

ChefarztDr. Michael Schwarz

 

Startseite