Konzern    Übersicht    Drucken    Schriftgröße
Suche

Sie sind hier  Medizinisches Leistungsangebot  Klinik für Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie  Einheit für dialektisch-behaviorale Therapie

Einheit für dialektisch-behaviorale Therapie

Einheit für Dialektisch-Behaviorale Therapie:

Psychotherapiestation für Patienten mit Borderline-Störung, ADHS im Erwachsenenalter oder Schwierigkeiten in der Lebensbewältigung (inkl. Burnout)

In unserer Einheit der Klinik für Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie bieten wir basierend auf der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT) nach M. Linehan und M. Bohus drei unterschiedliche Behandlungskonzepte an:

·       Psychotherapie der Borderline-Störung (emotional-instabile Persönlichkeitsstörung)

·       Psychotherapie bei Aufmerksamkeitsdefizits-(Hyperaktivitäts-)Syndrom (ADHS) des Erwachsenenalters

·        Psychotherapie bei Schwierigkeiten in der Lebensbewältigung (inkl. Burnout)

 

·•Indikation
Umgang mit Suizidalität
Strategien zur Selbstregulation
Verbesserung zwischenmenschlicher Fertigkeiten
Krisenbewältigen 
  

In  Indikation
Aufmerksamkeitsfokussierung
Selbstorganisation
Selbstbeherrschung und Impulskontrolle

·    Indikation
Zur Ruhe kommen
Belastende Erlebens- und Verhaltensmuster erkennen und durchbrechen
Schwierige Lebenssituationen bewältigen

 

 

Indikation                                                        Indikation                                             Indikation 
Umgang mit Suizidalität
Strategien zur Selbstregulation
Verbesserung zwischenmenschlicher
Fertijkeiten                                     

Die Dialektisch-Behaviorale Therapie vereint Elemente der (kognitiven) Verhaltenstherapie mit achtsamkeitsbasierten Techniken, die aus der buddhistischen Lehre (ZEN) stammen. Die dialektische Betrachtungsweise versucht, scheinbar gegensätzliche Standpunkte (z.B. „richtig und falsch“, „gut und schlecht“, „schwarz und weiß“) in der Therapie aufzulösen und eine ganzheitliche, annehmende Sichtweise zu fördern. Darüber hinaus werden Fertigkeiten aus den Bereichen Stresstoleranz, Gefühlsregulation, zwischenmenschliche Fertigkeiten und Selbstwert gestärkt.

Auf allen Behandlungseinheiten werden zudem typische Begleiterkrankungen wie Depression, Substanzmissbrauch oder Essstörungen im Rahmen unseres multimodalen Therapieangebotes mitbehandelt. Auf Wunsch führen wir Familiengespräche und beraten unsere Patienten bei sozialen oder behördlichen Fragen.

 

 

Startseite