Konzern    Übersicht    Drucken    Schriftgröße
Suche

Sie sind hier  Medizinisches Leistungsangebot  Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie  Stationsübersicht  Entzugsstation illegale Drogen

Drogenentzugsstation 9/II
Informationsflyer

Wir entgiften volljährige Männer und Frauen vorwiegend von Opiaten und Substitutionsmitteln oft in Verbindung mit verschiedenen anderen Drogen, Alkohol und Medikamenten. Komplette Langzeitabstinenz von allen Drogen ist ein Fernziel und oftmals nicht sofort erreichbar, deshalb bieten wir auch die Teilentzugsbehandlung von Substituierten an oder stellen auf ein geeignetes Medikament um. Dieser Weg wird vom Team der Station 9/II mit einem in der Regel medikamentenunterstützten Entzug begleitet. Die physische und psychische Stabilisierung steht an erster Stelle. Die Behandlung stützt sich dabei auf die Erkenntnisse der Suchtmedizin und wird individuell erarbeitet.

 

Unser Therapeutisches Angebot

  • Ärztliche und pflegerische Behandlung
  • Sozialpädagogische Beratung und Unterstützung
  • Einzel- und Gruppengespräche (Psychologe, Arzt, Bezugspfleger)
  • Ergotherapie
  • Bewegungstherapie
  • Kunsttherapie
  • Entspannungsgruppe
  • Ohrakupunktur (NADA)
  • Spaziergänge (therapeutisch begleitet)

 
Aufnahme

Unter der Rufnummer 089 4562-3660 können Sie sich werktags zwischen 11.00 – 12.00 Uhr für einen Aufnahmeplatz bewerben. Nach Erstanmeldung bitten wir Sie, weiterhin mit uns in Kontakt zu bleiben, um gemeinsam mit Ihnen einen verbindlichen Aufnahmetermin vereinbaren zu können. Die Aufnahme erfolgt vormittags zwischen 9.00 und 11.00 Uhr. Die Behandlung findet unter geschützten Rahmenbedingungen statt. Eine Vermittlung über Therapie Sofort sowie über die Drogenberatung Condrobs ist ebenfalls möglich.

Ausschlusskriterien für eine Aufnahme auf der Station 9/II stellen überwachungspflichtige Intoxikationen, akute Suizidalität und akute Psychosen dar.

 

 

Startseite